Mit Abstand am besten: Ehrung unserer Ortsclubs unter besonderen Umständen

Autoreninfo: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.
ADAC Westfalen e.V.

Normalerweise werden Ehrungen ja in einem würdigen, feierlichen oder gemütlichen Rahmen überreicht. Aber was ist denn in diesem Jahr schon normal? Richtig... sehr wenig!

Daher überrascht es eigentlich auch nicht, wenn Ehrungen vor der Tür und ohne Händeschütteln stattfinden. Das Entscheidende ist in Zeiten von Corona nicht das Wo und wie, sondern dass man es überhaupt schafft verdienten Lohn überreichen zu können.

Deshalb hat die Ehrung der Top Ten Ortsclubs in diesem Jahr nicht auf der Mitgliederversammlung, sondern vor der Tür des ADAC Westfalen in Dortmund stattgefunden. Für den Vorstandsvorsitzenden Bernd Kurzweg ein seltsames, aber trotzdem gutes Gefühl:

„Das ist schon eine ganz besondere Situation. Es ist schon recht laut hier an der B1, aber wir freuen uns natürlich, dass wir hier mit unserer Geschäftsstelle und unserer Hauptverwaltung hier so präsent sind. Und dass wir das dann hier machen, direkt vor unserem jetzt komplett restaurierten Youngtimer-Pannenfahrzeug und überhaupt trotz Corona die Wertschätzung aussprechen und die Urkunden übergeben können, das war dem gesamten Vorstand besonders wichtig. Dafür gehen wir hier auch gerne vor die Tür und nehmen uns die Zeit natürlich.“

Natürlich wurden bei den Ehrungen und anschließenden Siegerfotos alle Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten. Die Besten der Besten bekamen eine Urkunde und einen Scheck überreicht. Ausgezeichnet werden die ADAC Ortsclubs jedes Jahr, wenn sie in einem bestimmten Bereich besonders aktiv waren.

Im Bereich Motorsport holte sich der Dortmunder MC Platz 1. Besonders aktiv im Bereich Touristik waren gleich zwei Ortsclubs, die punktgleich den 1. Platz belegten. Der Dattelner MC 1928 und der MSC Schmallenberg. Der MSC Altena konnte sich im Bereich Verkehr ganz nach oben schieben und für die Clubarbeit holte sich der MSC Altena auch gleich noch die Urkunde für den 1. Platz ab. Sauerländer Doppelsieg quasi. Der ADAC Westfalen gratuliert allen Gewinnern von Herzen, sendet seine Glückwünsche aber auch an alle anderen Top Ten Clubs. Respekt und Hut ab vor den starken Leistungen des vergangenen Jahres!

Aufgrund der Corona Pandemie haben es die Ortsclubs in diesem Jahr sehr schwer überhaupt aktiv zu werden. Hilfe vom ADAC Westfalen steht aber bereit, betont Klaus Hasenpusch, Vorstandsmitglied für Ortsclubs:

„Wir haben glaube ich ein ganz vernünftiges Paket geschnürt, um die Ortsclubs auch in diesen schwierigen Zeiten nicht allein zu lassen. Das ist von ganz, ganz vielen Clubs auch schon positiv anerkannt worden. Damit können die Ortsclubs locker in das Jahr 2021 starten. Wir geben denen da so viel Sicherheit, dass keiner Angst haben muss, dass er da auf der Strecke bleibt.“

Wie genau die Hilfen für die ADAC Ortsclubs in Westfalen aussehen ist hier  nochmal nachzulesen.

Die Preisverleihung vor der Tür wird sicher keines der Ortsclubmitglieder so schnell vergessen. Trotzdem soll das Ganze im kommenden Jahr wieder drinnen stattfinden. Denn „normal“ finden sicherlich Alle nach diesem schwierigen Jahr 2020 dann sicher mit Abstand am besten.

Mediathek zum Beitrag

Ihr Ansprechpartner
Tobias Scheffel
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Fax.: +49 231 5499 288
Tel.: +49 231 5499 190