Imposante Zwillinge

Wo heute die Kreise Höxter, Lippe und Paderborn aneinandergrenzen, treffen Wanderer auf die höchsten Erhebungen des Eggegebirges. Die Velmerstot verfügt dabei sogar über einen Zwillingsgipfel – nur durch einen flachen Sattel getrennt. Da aber genau über diesen Sattel einst die lippisch-preußische Grenze verlief, schlägt sich diese Trennung noch heute in den Gipfelbezeichnungen nieder.

Weitere Infos zur Region

Teutoburger Wald Tourismus
Fachbereich der OWL GmbH
Turnerstr. 5-9
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 - 967 33 25
Fax: 0521 - 967 33 19
E-Mail: info@remove-this.teutoburgerwald.de
Internet: www.teutoburgerwald.de

Die Preußische Velmerstot weist eine Höhe von 468 Metern auf und bietet von ihrem Aussichtsturm einen weiten Blick ins Weserbergland, Lipperland und Münsterland.
Die Lippische Velmerstot ist nur unwesentlich niedriger und bietet mit ihren zerklüfteten Felsen, die bizarr über den Heidekopf des Eggeosthangs hervorstarren, Wanderern auf dem Eggeweg eine fantastische Aussicht. Der Eggeweg ist Teil des vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Qualitätswegs Hermannshöhen, die zu den Top Trails of Germany gehören. 

Folgt man dem Eggeweg weiter nordwärts, nehmen 13 schroff aufragende Felsen die Wanderer in Empfang. Beim Anblick der Externsteine denkt so mancher an (selbsternannte) Hexen zur Walpurgisnacht, keltische Druiden zur Sommersonnenwende oder mittelalterliche Mönche, die ihre Spuren in den Sandstein-Riesen hinterlassen haben.

Ganz gleich welche Nutzung den zerklüfteten Felsen tatsächlich zu Teil wurde: Wenn sich die Externsteine auf der Oberfläche des benachbarten Sees wiederspiegeln, entstehen stets atemberaubende Fotos. Aber auch von oben betrachtet wirken die in nahezu gerader Linie stehenden Steine und ihre Umgebung mythisch.

Auch wenn der Schauplatz der berühmten Varusschlacht heute eher der Region um Bramsche in Niedersachsen vermutet wird, ragt das Hermannsdenkmal weit über die Landschaft bei Detmold  und prägt das Bild des Teutoburger Walds. Jährlich zieht der Widersacher des vielzitierten römischen Feldherrn mehr als eine halbe Million Menschen an, die das unvergleichliche Panorama vom Sockel der höchsten Statue Deutschlands genießen.

›› Aktiv-Tipp:
Das Hermannsdenkmal selbst kann man zwar nicht erklettern, dafür gibt es aber direkt zu seinen Füßen einen Kletterpark, der mit unterschiedlich schweren Parcours in herrlicher Kulisse Erstkletterer und erfahrene Höhenakrobaten begeistert.

 

zurück zur Übersicht

Deine Ansprechpartner
Touristik (TOU)
ADAC Westfalen e.V.
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Tel.: +49 231 5499 151
Fax.: +49 231 5499 162
Touristik (TOU)

Noch mehr Tipps*


*powered by Tourismus NRW e.V.