Der ADAC Westfalen Vorstand und die Geschäftsführung bei der Girls On Track Karting Challenge.

Ladies first... so gehört sich das!

Autor: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.

Es knattert und brummt. Es riecht nach Benzin und Schmieröl. Die Fahne an der Startlinie senkt sich und dann geht es los. Das Gefühl, ein Kart durch einen engen Slalom Parcours zu steuern kann man kaum beschreiben- man muss es erleben. Und die Chance genau das zu erleben, hat der ADAC Westfalen im Rahmen des ADAC GT-Masters jetzt jungen Mädchen gegeben, die sich ins Kart getraut haben. Nämlich bei der „Girls On Track Karting Challenge“. Veranstalter waren das Jugendgremium des ADAC Westfalen und die Deutsche Motorsportjugend (dmsj).

Die „Girls On Track Karting Challenge“ ist ein Nachwuchsförderprogramm der FIA. Dabei können sich Mädchen im Alter von 13 bis 18 Jahren der Herausforderung Kart-Slalom stellen und Motorsport live ausprobieren. Egal, ob als absolute Neueinsteigerin oder als Motorsportlerin mit ersten Erfahrungen im Kart – das Motto lautet: „Mach mit und versuch es!“

Dabei werden die Teilnehmerinnen von Jutta Kleinschmidt, die 2001 als erste Frau die traditionsreiche Wüsten-Rallye Dakar gewinnen konnte, gesichtet. Die talentiertesten Mädchen werden anschließend von der Jury zum Interview eingeladen. Wer sein Talent unter Beweis stellen kann, hat die Chance, sich für das große Europa-Finale zu qualifizieren. Im französischen Le Mans treffen die drei besten Mädchen aus Deutschland dann im kommenden Jahr (8. bis 10. März 2019) auf die besten Nachwuchsfahrerinnen aus Belgien, Finnland, den Niederlanden, Polen, Portugal, Schweden und der Slowakei.

Von dieser starken Aktion wollten sich der ADAC Westfalen Vorstand und die Geschäftsführung im historischen Fahrerlager des Nürburgrings natürlich selbst ein Bild machen. Mit Jutta Kleinschmidt sprachen unter anderem der ADAC Vorstandsvorsitzende Bernd Kurzweg und der dmsj- Vorsitzende Jürgen Hieke darüber, wie wichtig es ist, junge Mädchen für den Motorsport zu begeistern und klar zu machen, dass Kart und Co. ganz und gar keine reinen Männerspielzeuge sind. Der Nachwuchs ist gefragt und sowohl FIA, dmsj und ADAC Westfalen freuen sich über jedes Mädchen, das einsteigt und einfach mal drauf losfährt. Denn für uns gilt auch auf der Rennstrecke: Ladies first!

Weitere Infos unter:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.dmsj.org/
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.jugend-kartsport.info/
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.adac-gt-masters.de/


<< Zurück


  Ansprechpartner