Jan Deitenbach ist Deutscher Supermoto Vizemeister!

Autoreninfo: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.
Foto: ADAC Westfalen e.V.

Beim Finale der internationalen Deutschen Supermoto Meisterschaft sicherte sich Jan Deitenbach die Vizemeisterschaft! Im sächsischen Großenhain konnte der Pilot vom Team BERGOS RAVENOL Racing mit einem 2. Rang im zweiten Lauf mit seiner Husqvarna erneut auf das Podium fahren.

Nach seiner Trainingsverletzung vor gut zwei Wochen musste Deitenbach auf ärztliche Anweisung bis zum Rennwochenende komplett auf das Training verzichten. Dennoch konnte er sich bis zum Qualifying wieder einfahren, verpasste allerdings den angestrebten Platz in der ersten Startreihe um 0,03 Sekunden äußerst knapp.

„Ich habe mich deutlich besser als vor zwei Wochen gefühlt. Die Behandlungen und Ruhe haben geholfen“, so Deitenbach am ersten Abend. „Aber ich habe etwas zu lange gebraucht, um wieder ans Limit zu gehen.“

Bei sommerlichen Temperaturen ging das starke Feld in den ersten Lauf. Deitenbach, der auch noch Chancen auf den Titel hatte, setzte alles auf eine Karte. Doch beim Start zuckte er minimal zu früh und bekam dafür eine Stop-and-Go Strafe! Nach dem Straf-Stop auf Platz 8 durchgereicht, ging Jan Deitenbach bei der Aufholjagd auch noch etwas zu forsch zur Sache und ging mit der Maschine kurz zu Boden. Dennoch schaffte er es am Ende noch auf Rang 6 und betrieb damit zumindest Schadensbegrenzung.

„Ich wollte es besonders gut machen, aber das hat leider nicht geklappt“, war er danach natürlich enttäuscht.

Zum zweiten Rennen gelang dem gebürtigen Iserlohner dann der Start perfekt. Von 5 schoss er auf Platz 2 vor. In einem engen Rennen verteidigte er vor zahlreichen Zuschauern diesen Platz gegen den neuen deutschen Meister Simon Vilhelmsen.

Damit sicherte sich Jan Deitenbach nach seinem Titelgewinn 2019 diesmal die Vizemeisterschaft. „Das war ein Rennen nach meinem Geschmack. Ich habe gezeigt, dass ich den Speed wie der Meister habe“, so Deitenbach nach der Siegerehrung.

„Leider habe ich in der Saison ein oder zwei Fehler zu viel gemacht, schade. Aber unter dem Strich haben wir unser Ziel Meisterschaftspodium absolut erreicht. Und mit sechs Podestplätzen bei den sechs Veranstaltungen war es sogar meine wohl erfolgreichste in der IDM. Danke an meine Familie, mein Team, Partner und alle Unterstützer!“

Alle Resultate und Meisterschaftsstände:
https://supermotoidm.de/ergebnisse/2021

Mediathek zum Beitrag

Dein Ansprechpartner
Tobias Scheffel
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Fax.: +49 231 5499 288
Tel.: +49 231 5499 190