78. ADAC-Westfalenring-Grasbahnrennen

Autor: Tom Wurm

ADAC-Goldhelm in Lüdinghausen

Himmelfahrt – Herrentag – Vatertag ! – Ausschließlich Vatertag? Nicht in Lüdinghausen, denn das traditionelle Grasbahnrennen auf dem Westfalenring ist bekannt für „Gras, Spaß & Action für die ganze Familie“. Für viele Fans steht Christi Himmelfahrt schön früh im Jahr dick markiert im Kalender, und das aus Nah und Fern. Kein Wunder, denn es wird für jede Altersgruppe was geboten. Das 1000 Meter Grasbahn-Oval mit den langen Geraden und den spitzen Kurven verspricht bei Highspeed, Action vom ersten Lauf bis zum letzten Finale. In 4 Klassen bestehend aus: int.-Solo, int.-Seitenwagen, B-Solo und einer Enduro-Klasse geht es auf die Punktejagd. Zusätzlich werden eine Handvoll Englische Sidecarteams mit ihren 1000ccm Geschossen in entgegen gesetzter Fahrtrichtung mit ihrem Powersound für actionreiche Unterhaltung sorgen. 

Sport- u. Rennleiter Maik Domscheit hat das Fahrerfeld so gut wie zusammen und der AMSC - Clubvorsitzende Karsten Jakobs freut sich schon heute darauf, die Fahrer und Fahrerinnen aus Holland, England, Frankreich und natürlich Deutschland herzlich Willkommen zu heißen.

Rennaction ohne Bremsen

In der Soloklasse International wird es heiß hergehen, denn am Ende des Renntages kann sich der Sieger mit dem „ADAC-Goldhelm“ schmücken. Zum ersten Mal wird diese, höchste ADAC Trophäe, auf dem Westfalenring in Lüdinghausen ausgefahren. Ganz klar stehen die Lokalmatadoren Christian „Hülse“ Hülshorst und Jens Benneker im Fokus der Fans in der internationalen Soloklasse. Doch die Konkurrenz bei den Grasbahnspezialisten ist stark und sehr ausgeglichen. Neben den erfahrenen Westfalenring-Kennern Bernd Diener und Jörg Tebbe oder auch Andrew Appleton/GB steht u.a. mit Romano Hummel/NL, Dave Meijrink/NL, oder auch dem Engländer Zach Waijtkecht die junge, wilde Garde bereit. Insgesamt werden 14 Stahlschuhcowboys, jeweils mit 7 Fahrern vom Startmarschall auf die Rennrunden geschickt.

Acht int. Gespannteams werden ihrerseits um Plätze, Punkte und Pokale kämpfen. Auch hier ist das Fahrerfeld sehr ausgeglichen. Für Insider gelten die Gespannrennen eh als „Salz in der Suppe“ an einem Renntag, so auch in Lüdinghausen. Mit Markus Venus, Wilfried Detz/NL, Christophe Grenier/F, Mitch Godden/GB, Dennis Noordmann/NL, Florian Kreuzmayr, Kevin Hübsch sowie Shaun Harvey/GB treffen viele mehrfache Meister ihrer Nation aufeinander.

Bei den B-Lizenz Solisten werden die AMSC-Farben vom Lüdinghauser Sven Klein vertreten. Hier werden insgesamt 7 Piloten und eine Amazone an den Start rollen. Eine Seltenheit bei den Solisten, denn machten sich bisher die Damen häufig als Beifahrerinnen in der Gespannszene auf die Jagd nach dem besonderen Adrenalin-Kick. Aber die unerschrockene Kelly Velda aus dem benachbarten Holland wird sich auch auf der 1000 Meter Bahn zu beweisen wissen.

Reichhaltiges Angebot für alle Altersgruppen

Neben der Rennaction bietet der „Westfalenring“ seinen Gästen ein reichhaltiges Angebot an Essen und Getränken, ob warm oder kalt, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch für die jüngsten Besuchern wird einiges geboten, so. z.B. Kinderschminken, Hüpfburg, Ballonkünstler oder die kostenlose Nutzung eines großen Kinderkarussells auf der Event-Meile hinter Start- u. Ziel. 

Wer schon einen Tag vorher anreisen möchte, kann bei freiem Eintritt das 2 Stunden Mofarennen auf dem Westfalenringgelände hautnah verfolgen. Dieses Spektakel beginnt um 18 Uhr, während um 9:30 Uhr am Himmelfahrtstag die Grasbahn für das 1. Training frei gegeben wird. Der Startschuss fürs ADAC-Westfalenringrennen fällt um 13:30 Uhr. Camper können wie immer auf dem Stadionvorplatz [Haupteingang] kostenlos ihr Lager aufschlagen.

Der AMSC-Lüdinghausen freut sich schon jetzt auf Ihren Besuch und wird zum 78. Mal für „Gras, Spaß & Action“ auf dem Westfalenring sorgen. Mehr Information im Internet unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.westfalenring-rennen.de

Bild: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.foto-sport.de


<< Zurück


  Ansprechpartner
ADAC Westfalen e.V. / Freie-Vogel-Straße 393 / 44269 Dortmund / Tel. (02 31) 54 99-540 / Service@wfa.adac.de