MSC Youngster NRW Cup

Luc Wagner ist drittschnellster Fahrer aus NRW

Das vergangene Wochenende stand für viele Fahrer vom MSC Bergstadt Rüthen im Zeichen der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Kartslalom und Automobilslalom. Drittschnellster Fahrer aus Nordrhein-Westfalen, mit einer wahren Meisterleistung, wurde der erst 16-jährige Luc Wagner. Bereits bei den Vorläufen konnten alle Fahrer des MSC zum Triumph der Mannschaft beitragen. Im Autoslalom hatten sich für den NRW Cup Pia Schniedertüns, Niklas Block, Jan Enthof und Luc Wagner qualifiziert, um gegen die besten Fahrer aus NRW anzutreten.

Treffen der 50 besten Fahren aus NRW

In Burbach trafen sich die besten 50 Fahrer aus NRW, um auf drei verschiedenen Rennfahrzeugen die Tickets für die Deutsche Meisterschaft am Hockenheimring zu erfahren. Jan Enthof ging als Seriensieger aus den Vorläufen, als Favorit ins Rennen. Doch er plötzlich einsetzende Regen, machte diesem Vorhaben fast ein Ende. Doch Jan kämpfte und fuhr spektakulär auf den 10. Platz.

Luc Wagner: Spektakulär, zielstrebig und mit sehr viel Mut

Auch Niklas Block ist bekannt für schnelle Rundenzeiten. Auch er holte alles aus den Fahrzeugen raus und sicherte sich trotz Regen den Platz 21 und somit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Pia Schniedertüns überzeugte auch bei ihren Wertungsläufen. Fehlerfrei, aber zu mutlos, verlor sie wertvolle Sekunden und kam auf einen für alle enttäuschenden 37. Platz. Luc Wagner hatte weder Respekt vor der Konkurrenz noch vor den fremden Rennfahrzeugen. Ihm genügten die jeweiligen Trainingsläufe um sich auf die unterschiedlichen Fahrzeuge einzustellen. Spektakulär, zielstrebig und mit sehr viel Mut raste Luc Wagner auf den dritten Platz und zugleich wurde er schnellster Fahrer vom gesamten ADAC Westfalen. Nun geht es Ende des Monats weiter zur Deutschen Meisterschaft in der Nähe des Hockenheimringes. Bedingt durch die Vorläufe, hat sich auch Nicolas Hillebrand als vierter Fahrer vom MSC Rüthen für die Meisterschaft qualifiziert hat.

NRW Cup Finale in Oeventrop

Weniger spektakulär ging es beim NRW Cup Finale in Oeventrop zu, bei dem sich die besten Kartslalomfahrer aus ganz NRW trafen, um das begehrte Ticket zur Deutschen Meisterschaft zu erfahren. Ein anspruchsvoller Parcours forderte von den Fahrern höchste Konzentration. Hanna Schniedertüns eröffnete in der Altersklasse 1 die Jagd um Punkte und Pokale. Mit einer guten Leistung erzielte sie in der starken Klasse den 17. Platz. Finn Kruse dominierte in den Vorläufen die Klasse 1. Mit Platz neun im NRW Cup konnte er sich aber, ebenso wie seine Teamkollegin, nicht für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Auch Lennard Sossna hatte eine mehr als erfolgreiche Saison hinter sich. In der Altersklasse 2 war an dem Tag die Konkurrenz sehr stark. Verbissen und hochkonzentriert versuchte er schnelle Rundenzeiten zu fahren. Ein kleiner Fehler im zweiten Wertungslauf spülte ihn aber weit nach hinten und belegte am Ende den 16. Platz. Annika Enthof und Marvin Schnitger setzten alles auf eine Karte in der Alterklasse 4. Marvin fuhr beherzt und konzentriert, leistete sich aber einen Pylonenfehler und rutsche auf Platz 18. Annika hingegen, fegte förmlich durch den Parcours und sicherte sich mit dem vierten Platz das Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Auch ihr Bruder Jan konnte sich wieder einmal qualifizieren. Mit einer Meisterleistung belegte er den dritten Platz in der K 5 und fährt nun zusammen mit seiner Schwester am kommenden Wochenende um den Titel "Deutscher Meister im Kartslalom". Auf der Reise nach Thürigen werden die Beiden vom vom Betreuerteam des MSC Rüthen begleitet. 

Text und Fotos: Rainer Schnitger

Bild 1 - MSC Kart NRW Cup: v.l. Erfolgstrainerin Beate Enthof, Nico Schnitger, Jan Enthof, Pia Schniedertüns, Annika Enthof, Hanna Schniedertüns, Marvin Schnitger, Finn Kruse, Lennard Sossna. 

Bild 2 - MSC NRW Cup Youngster: Jugendleiter und Trainer Rainer Schnitger, Pia Schniedertüns, Jan Enthof, Luc Wagner, Niklas Block, MSC Trainer Manfred Block.


<< Zurück