Viele Ehrungen beim MSC Freier Grund

Autor: Henning Judt, MSC Freier Grund e.V. im ADAC

Es hat schon Tradition, dass die Motorsportler des MSC Freier Grund das neue Sportjahr mit den sportlichen Auszeichnungen für das alte Jahr beginnen. Und so standen auch diesmal wieder die Auszeichnungen und Ehrungen verdienter Motorsportler und Clubmitglieder im Vordergrund des gesellschaftlichen Höhepunkts beim über 300 Mitglieder starken MSC Freier Grund. Da war es auch kein Wunder, dass bei der Traditionsveranstaltung der Hellertaler Motorsportler die Salchendorfer Mehrzweckhalle nahezu bis auf den letzten Platz besetzt war, als der MSC-Vorsitzende Henning Judt die abendlichen Gäste zur Saisonabschlussfeier mit Meisterehrung begrüßte und erst einmal zum gemeinsamen Abendessen bat.

Gut genährt schritt man anschließend zum großen Ehrungsmarathon, der immerhin knapp drei Stunden in Anspruch nahm. Doch bevor die aktiven Motorsportler ihre Lorbeeren in Empfang nahmen, war es wieder das Bestreben des MSC-Vorstands, seinen langjährigen Mitgliedern „Danke“ zu sagen und sie für ihre Treue zum Verein auszuzeichnen. Und da standen Axel Kölsch, Andreas Spies, Thorsten Unger, Christian Schneider und Erwin Schneider zur Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft ebenso an wie Otto Braun, Gottfried Bräuer, Gerd Giebeler, Herbert Kring, Roland Meyer, Andreas Eibach und Paul-Gerhard Eibach für ihre 40-jährige Vereinszugehörigkeit. Auf stolze 50 Jahre kann indes schon Rolf Nickolai zurückblicken, als er vom Vorsitzenden Henning Judt und Jürgen Grisse für seine langjährige Treue als aktiver Sportler und langjähriger Vorsitzender ausgezeichnet wurde. Nicht an den Mann bringen konnte derweil Hennig Judt die Auszeichnung für Siegfried Schauzu (60 Jahre) und Manfred Diezemann (65 Jahre), die beide verhindert waren.

Die „Silberne Ehrennadel“ als besondere Wertschätzung des Vereins wurde diesmal an Karin Wagner-Bröcker, Gerd Wiederstein und Volker Eberz für ihre Verdienste um den Verein ausgehändigt, während Klaus Hasenpusch vom Vorstand für Ortsclubs ADAC Westfalen Sportleiter Heiner Schmidt und Jürgen Grisse mit der Ewald-Kroth-Medaille in Bronze bedachte und dabei bemerkte, dass, wie er festgestellt habe, beim MSC Freier Grund noch weit mehr Ehrenamtler für eine Auszeichnung in Frage kämen.

Höhepunkt der abendlichen Ehrungen aber war die Auszeichnung der zahlreichen aktiven Motorsportler, die weit über 200 Veranstaltungen – national, international und bei WM-Läufen – bewältigt hatten und dabei wieder viele Erfolge für ihren Verein „eingefahren“ und dabei die Farben des Vereins sogar bis hin zu den Six Days in Chile vertreten hatten. In der schon traditionell durchgeführten internen MSC-Clubmeisterschaft der Senioren zeichnete die stellvertretende Sportleiterin Steffi Schmidt die erfolgreichsten Motorsportler aus. Neuer Clubmeister bei den Senioren wurde demzufolge der IDM-Sidecar-Pilot Andrè Kretzer. Zum ersten Mal konnte der frischgebackene Vater aus Wilsbach im Westerwald die MSC-Wertung gewinnen und lag deutlich vor Youngster und IDM-Straßenrennsportler Daniel Kartheininger aus Ottobeuren. Wie schon im Vorjahr belegte die 18jährige Trialfahrerin und WM-Teilnehmerin Sophia ter Jung aus Wahlbach Rang 3. Ihr folgten Straßenrennsportler Michael Götz auf Platz 4 sowie Sidecar-Beifahrer Jens Lehnertz, Twin-Cup Straßenrennsportler Andrè Nackowitsch, IDM-Sidecar-Beifahrerin Denise Kartheininger, Langstreckenpilot Jan Viehmann, Endurospezialist Torsten Conrad und Enduro-Vizeweltmeister Rolf Nickolai auf den Plätzen 5 bis 10 in der von 22 Teilnehmern umkämpften Vereinsmeisterschaft.

Die Six-Days-Teilnehmer Florian Ebener und Weltmeister Sven Roth komplettierten das Dutzend. In der gesonderten Jugend-Clubwertung hatte diesmal der 15-jährige Motocross-Pilot Phil Niklas Löb aus Derschen klar die Nase vor den beiden Trial-Fahrern Jonas Klaus (Lützeln) und Louis Sturm (Wahlbach) vorn. Platz 4 ging an Enduro-Pilotin Lilly Conrad (Runkel) und Fünfter wurde Trial-Youngster Ben Luca Dax aus Wilden.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer tollen Fahrrad-Trialvorführung von Vize-Weltmeister Nils Rieker, dem Gesangsduo Kim-Miriam und Mark sowie vielen Motorsport-Anekdoten und Tanz zur heißen DJ-Stimmungsmusik bis in den frühen Morgen.


<< Zurück