Fabios fantastische Fahrkünste

Autor: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.

Der ADAC Westfalen dominiert beim Bundesendlauf sowie bei der dmsj Meisterschaft in Oschersleben. Fahrer Fabio Santillo holt sich beide Titel. Der ADAC Westfalen ist außerdem Gesamtmannschaftssieger. Aber der Reihe nach...

Bestens vorbereitet traten sechs Starter vom ADAC Westfalen bei m diesjährigen Bundesendlauf in Oschersleben an. Mit Nico Verbücheln, Jan Enthof, Phillipp Kornfeld, Fabio Santillo, Niklas Block und Marvin Schnitger hatte der ADAC Westfalen eine starke Gruppe in den Titelkampf nach Oschersleben geschickt. Bei Kälte und Nässe hieß es den eingesetzten Opel Adam an die Grenzen zu bringen. Alle sechs Fahrer gaben ihr Bestes, denn ein kleiner Fehler hätte das sichere Aus bedeuteten. 

Mit Fabio Santillo hatte der ADAC Westfalen einen richtigen Spezialisten aufgeboten, wenn es darum geht sich blitzschnell an ein neues Auto zu gewöhnen. Auch Marvin Schnitger dominerte noch den ersten Wertungslauf. Doch dann gab es Probleme in der Auswertung, so dass der Start zum zweiten Wertungslauf sich um Stunden verzögerte. Die bereits einsetzende Dunkelheit erschwerte den besten Fahrern aus Durchgang eins die Sicht, da sie nun als letzte an den Start gehen mussten. Am besten konnte Fabio Santillo sich wieder einmal auf eine neue Situation einstellen und fuhr fehlerfrei zum Sieg. 

Auch alle anderen konnten gute Platzierungen für sich und den ADAC Westfalen verbuchen, so dass nicht nur der Titelgewinn an den ADAC Westfalen ging, sondern auch die Mannschaftswertung mit nach Dortmund geholt werden konnte.

Tags drauf stand die Deutsche Slalom Junioren Meisterschaft an. Durch den NRW Cup hatten sich sagenhafte 14 Starter des ADAC Westfalen für die Meisterschaft qualifizieren können. Auch hier zeichnete sich früh ab, dass unsere Fahrer um den Titel mitfahren können. Am Ende entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Santillo und Schnitger um den besten Fahrer des ADAC Westfalen.

 Santillo fuhr taktisch klug und riskierte nicht zu viel. Als Marvin Schnitger zum zweiten Mal durch die Lichtschranke fuhr begann das Rechenspiel. Tatsächlich hatten die Platzierten zwei bis vier die identischen Endzeiten. Bedingt durch die gefahrene Zeit im ersten Wertungslauf rutschte der schnelle Mann aus Westfalen auf Platz vier ab. Aber Sieger des Rennens war wieder einmal Fabio Santillo vom ADAC Westfalen. Er holte also an nur einem Wochenende gleich zwei Titel.

Auch in der Mannschaftwertung dominierten die Fahrer aus Westfalen und trugen einen wesentlichen Beitrag dazu, dass der Mannschafttitel an das Land NRW ging. 

Weitere Infos unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.Youngster-slalom-cup.info  

Bundesendlauf 2018:

SY 1:

Fabio Santillo Platz 1

Niklas Block Platz 9      

Marvin Schnitger Platz 20

SY 2:

Nico Verbücheln Platz 14

Jan Enthof Platz 16

Phillipp Kornfeld Platz 23

dmsj Meisterschaft 2018:

Fabio Santillo Platz 1

Marvin Schnitger Platz 4

Mika Kallweit Platz 11

Louis Uhlig Platz 20

Alexander Huhn Platz 28

Jan Anders Platz 34

Paul Engel Platz 36

Jonas Kaiser Platz 38

Niels Nordmeyer Platz 47

Alina Vierhaus Platz 52

Tobias Grundkötter Platz 57

Michael Koch Platz 58

Niklas Tschasche Platz 77

Niklas Block Platz 78


<< Zurück


  Ansprechpartner