Verabschiedung Sportwarte Liebert Klemann.

Zeit für ein dickes Dankeschön!

Autor: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.

Zwei Männer- eine Aufgabe: Sportwart im ADAC Westfalen. Zwei Männer, die diese eine Aufgabe viele Jahre und mit einer ziemlich großen Portion Herzblut gemeistert haben.

Wenn man in den Anforderungskatalog für Sportwarte schaut, dann findet man das hier: „Die Tätigkeit als Sportwart im Automobilsport ist mit einer großen Verantwortung gegenüber allen Beteiligten verbunden und entscheidend für den ordnungsgemäßen und harmonischen Ablauf einer Veranstaltung.“

Durch Menschen wie Harald Klemann und Ulrich Liebert wurden die Motorsport- Veranstaltungen des ADC Westfalen noch viel mehr als nur ordnungsgemäß und harmonisch. Sie wurden mit Leben gefüllt und sie wurden so etwas Besonderes.

Jetzt haben die beiden ihr Amt als Sportwart niedergelegt. Der ADAC muss ohne sie auskommen und nach Ersatz suchen. Eine schwere Aufgabe. Denn so viel Fachwissen und Erfahrung zu finden, ist nicht gerade leicht.

Harald Klemann, vom MSC Ruhr-Blitz Bochum, war selber viele Jahre aktiver Rallye Fahrer. Und langjähriger Betreuer des ADAC Youngster Slalom Cups. Er kommt auf stolze 330 Veranstaltungen, bei denen er als Sportwart im Einsatz war. 280 dieser Veranstaltungen fanden im Ausland statt. Ein vielgereister Mann. Wenn er mal nicht an den Rennstrecken dieser Welt unterwegs war, brachte er sich als Kommissionsmitglied des FIA Offroad Komitees aktiv in die Gestaltung des Motorsports ein.

Ulrich Liebert ist permanenter Sportkommissar bei der VLN. Seit über 30 Jahren ist auch er Mitglied beim MSC Ruhr-Blitz Bochum. Seit 1995 ist er auch im Vorstand. Sein Vorstandschef Horst-Helmuth „Paul“ Bube hat nur lobende Worte für Ulrich Liebert: „Er ist bei unseren VLN Rennen auf dem Nürburgring, anfänglich ADAC Ruhr‐Pokal‐Rennen, später als 6h ADAC Ruhr‐ Pokal‐Rennen, maßgeblich beteiligt und hat mit seinem Engagement und Wissen um den Motorsport, dem Ruhr‐Blitz und dessen Veranstaltungen, ob Slalom, Kartrennen oder Oldtimer Rallyes, zu einem beachtlichen Ansehen verholfen.“

Harald Klemann und Ulrich Liebert ziehen sich nun aus dem aktiven Geschäft zurück und wurden im Rahmen der ADAC Westfalen Sportleitertagung verabschiedet. Da beide mittlerweile den Oldtimersport besonders lieben, hat der ADAC Westfalen ihnen zum Abschied jeweils einen Startplatz bei der 21. Bad Sassendorf Classic im September geschenkt.

Danke für so viel Leidenschaft, so viel Einsatz und so viel Zeit, die beide dem ADAC Westfalen geschenkt haben. Der ADAC Westfalen wünscht Harald Klemann und Ulrich Liebert für die Zukunft nur das Allerbeste und einen entspannten „Sportwart-Ruhestand“.


<< Zurück


  Ansprechpartner