Kartsport ist keine Männerdomäne

Autor: Jenny Hantzsche, AMC Waltrop e.V. im ADAC

Seit Beginn des Jahres 2019 hat der AMC Waltrop e.V. eine neue Jugendgruppenleitung. Nachdem Stefan Rower sich für die Saison 2019 nicht zur Wahl angetreten ist, wurde Monika Kuhn zur neuen Jugendgruppenleiterin gewählt.

Monika ist für die Jugendgruppe keine Fremde, denn in den vergangenen Jahren hat sie sich u.a. bereits im Bereich Fahrradturnier engagiert oder mit viel Herzblut ein vereinsinternes Zeltwochenende für die Jugend organisiert. Monika fährt in der Oldiegruppe des AMC Waltrop e.V. selbst seit einigen Jahren Kart und kann so ihre eigene Erfahrung an die Jugendlichen weitergeben.

Monika Kuhn hat direkt frischen Wind in die Jugendgruppe gebracht. So wird seit dieser Saison erstmalig wieder der Bereich Roller beim AMC Waltrop e.V. trainiert. Bei den Jugendlichen natürlich sofort gern angenommen.

Parallel laufen die Vorbereitungen für die erste Heimveranstaltung. Denn der AMC Waltrop e.V. im ADAC eröffnet am 10.03.2019 die Kart-Fahrrad-Roller Meisterschaft des ADAC Westfalen - Region Mitte.

Was ist denn überhaupt die Kart-Fahrrad-Roller-Turnier Meisterschaft?

Wer aus seiner Freizeit vielleicht die ein oder andere Kartbahn kennt, der wird schnell merken, dass Kart-Turnier ein richtiger Leistungssport ist. Kart-Sport ist nicht „mal eben ein paar Runden fahren“. Die Jugendlichen trainieren eher die Geschicklichkeit, als die Geschwindigkeit. Dazu muss man sich konzentrieren, Ausdauer und ein bisschen körperliche Fitness mitbringen. Ebenso sollte das Koordinations- und Reaktionsvermögen sich in Sekundenschnelle auf neue Situation einstellen und die im Training erlernte Beherrschung des Karts umsetzen können.

Der stärkste Gegner ist dennoch „die Zeit". Denn jeder Fehler kostet Zeit. Denn er wird mit Strafsekunden geahndet und kann am Ende des Tages einige Plätze kosten.

Jede Jugendgruppe fährt als Teil des ADAC Westfalen e.V. im Rahmen des ADAC Reglements Wettbewerbe. Ziel ist es die Hindernisse, bestehend aus Holzklötzchen/Plättchen, in der schnellsten Zeit fehlerfrei zu durchfahren. Wer am Ende der Turnierserie die meisten Punkte erfahren hat, wird als Westfalenmeister in der jeweiligen Klasse von der ADAC Motorsport Familie gefeiert.

Jede Jugendgruppe reist mit eigenen Vereinskarts zum Turnier. Die Karts dürfen nur mit 4-Takt Honda-Motoren mit 140ccm oder 160ccm bzw. alten 200 ccm-Motoren ausgerüstet sein. Die Spurbreite an der Hinterachse muss mindestens 100 cm betragen. Einige Hindernisse haben gerade mal eine Spurbreite von 110 cm.

Die Grundlage für die Sparten Roller, Fahrrad und Kart ist die derzeit gültige Fassung der ADAC Turnier-Ordnung. Diese ist u.a. auf der Homepage des ADAC Westfalen einzusehen. Jeder Parcours besteht aus mehreren festgelegten Hindernissen & Aufgaben die jeder Teilnehmer in einer Einzelfahrt auf dem Parcours beweisen muss.

Nachdem in den letzten Wochen die ersten Frühlingstage ihr Gastspiel gegeben haben, fiebern wir dem Saisonauftakt entgegen.

Neben dem knattern der Motoren, dem Geruch von Benzin und Gummi, darf eine leckere Verpflegung nicht fehlen. Dank der Unterstützung von Sponsoren und vielen fleißigen Eltern ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Wer jetzt glaubt, das klingt nicht spannend genug für Leute mit unersättlichem PS- Hunger, der liegt völlig falsch. Am besten vorbeikommen und staunen, was die Kids da aufs Parkett... naja, ... den Asphalt legen.

Die Jugendlichen, eingeteilt in entsprechende Altersklassen, starten um 09.00 Uhr. Im Anschluss an diese Veranstaltung ist direkt die Siegerehrung. Traditionell steigen danach die Oldies (ab 18+) gegen einen kleinen Obolus ins Kart und versuchen ebenfalls unter gleichen Bedingungen ihr Können zu zeigen. Schnell zeigt sich dabei meistens: die Jugendlichen müssen sich keinesfalls verstecken.

Weitere Informationen gibt's auf der Homepage des ADAC Westfalen oder auch bei uns, dem AMC Waltrop e.V, Ortsclub im ADAC Westfalen.


<< Zurück