Foto: pixaby

Ehrenamtsbrief – Frohe Weihnachten

Autor: ADAC Westfalen e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Clubfreunde,

gegen Ende eines ereignisreichen Jahres möchten wir uns mit ein paar Zeilen an Sie wenden und Ihnen herzliche Grüße des ADAC Westfalen übersenden.

Jeder von uns wird in der heutigen Zeit beeinflusst von rasanten Entwicklungen in Beruf, Familie und Alltag. Das führt oftmals dazu, dass lediglich Termine und dringliche Angelegenheiten im Fokus stehen und dabei solche Dinge zu kurz kommen, die für die Familie, Freunde und Bekannte, sowie für ehrenamtliche Tätigkeiten, elementar wichtig sind. Der Advent gibt uns erfreulicherweise die Zeit, kurz inne zu halten und den Menschen zu danken, mit denen man auf Momente des zu Ende gehenden Jahres gemeinsam zurückblickt.

Das Jahr 2018 stand für den ADAC Westfalen ganz im Zeichen der Veränderung. Die Mitgliederversammlung hat sehr weitreichende Wechsel in der Zusammensetzung des Vorstandes mit sich gebracht. Mit einem neuen Vorsitzenden, neuem Sportleiter, neuem Schatzmeister und neuem Vorstand für Touristik, hat die Vereinsführung im März sich neu geordnet und ihre Arbeit aufgenommen. Auch im Vorstandsrat, Ehrenrat und den Ausschüssen wurden viele Positionen durch Wahlen oder Wechsel neu besetzt.

Der Reformprozess des ADAC Gesamtclubs mit ADAC e.V., ADAC SE und ADAC Stiftung mag formal abgeschlossen sein. Das daraufhin eingeleitete Reformprogramm „Pole Position“ des ADAC e.V. bringt aber gleichzeitig eine Vielzahl interner Neuerungen in der Münchener Organisation mit sich, die erhebliche Auswirkungen auf die 18 Regionalclubs und deren Ausrichtung der Mitgliederleistungen haben. Zudem werden die Änderungen bei der Leistungs-mitfinanzierung und die Belastungen durch die Versicherungssteuer zukünftig einen noch sensibleren und nachhaltigeren Umgang mit unseren Mitgliedsbeiträgen in Westfalen erfordern.

Neben den zahlreichen Veränderungen in unseren Gremien und im ADAC Gesamtclub, haben sich zusätzlich auch im Hauptamt des ADAC Westfalen, durch eine seit Januar 2018 neue Organisationsstruktur, eine Reihe von Zuständigkeiten und Verantwortungen geändert. Auch die räumliche Zuordnung der Bereiche und Abteilungen wurde daraufhin angepasst. Zudem wurden neue Kompetenzfelder in die Organisation integriert, z.B. für Tätigkeiten in den Bereichen Digitalisierung, Prozess- und Qualitätsmanagement, Rechts- und Vertragswesen, Mitarbeiter-entwicklung und Vertriebsstrategie.

Erfreulicherweise haben wir in 2018, neben den zahlreich zu begleitenden Änderungen, auch wichtige Projekte abschließen können, bzw. wesentliche Meilensteine erreicht. Die Geschäftsstelle Arnsberg ist nach Meschede in neue Räumlichkeiten umgezogen und konnte nach neuen Gestaltungsrichtlinien und modernen Technik-Standards im Juni eröffnet werden. Die für das Bauvorhaben in Gelsenkirchen notwendigen Vertragsgrundlagen wurden mit allen Projektbeteiligten final verhandelt und konnten im Sommer abgeschlossen werden.

Neue Dienstleistungen, wie z.B. Kurzgutachten für Young- und Oldtimer, haben ergänzend Einzug in unser regionales Portfolio gehalten. Der Vermietungsstand unserer Immobilien konnte beachtlich und ertragswirksam angehoben werden.

Vielschichtige Fortbildungsmaßnahmen für unsere Ortsclubs wurden angeboten und genutzt. Das Ortsclubprojekt für eine bessere Leistungsfähigkeit der Clubs und deren noch stärkere Unterstützung wurde auf den Weg gebracht. Das ADAC Oldtimerfestival in Bad Sassendorf, das Supercross in Dortmund und das ADAC GT Masters am Nürburgring seien hier nur beispielhaft genannt, für die wiederkehrend erfolgreiche Umsetzung unserer Motorsportveranstaltungen, unter tatkräftiger Unterstützung unserer Ortsclubs.

Zudem haben wir 2018 weiterhin erfolgreiche Veranstaltungen in den Bereichen Verkehr und Touristik mit qualifiziertem Expertenwissen durchgeführt und dabei auch überregional eine gute Visitenkarte für den ADAC Westfalen abgegeben, wie z.B. beim ADAC Verkehrsforum in Dortmund, dem Touristik-Tag in Bocholt und dem Verkehrsseminar in Lüdenscheid.

Alle aufgezeigten Veranstaltungen und Themen sind dabei jedoch nur ein Teil der vielen Handlungsfelder und machen damit beeindruckend deutlich, wie vielseitig der ADAC regional und bundesweit ist. Dass er mit seinen Mitgliederleistungen nach wie vor gefragt ist, haben wir in diesem Jahr besonders in Westfalen miterleben dürfen. Im Juni 2018 konnten wir das 1,4 -Millionste ADAC Mitglied in Westfalen begrüßen. Bereits per November können wir mit über 45.000 neuen Mitgliedern das beste Nettowachstum der vergangenen 31 Jahre verzeichnen.

Unsere ehrenamtlichen Gremien, und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hauptamt des ADAC Westfalen, werden weiterhin mit aller Kraft für die Interessen der Mitglieder, der Ortsclubs und der Belegschaft eintreten. Die personellen Veränderungen in den Gremien und in der Organisation bringen, neben viel vorhandener Erfahrung, aber auch neue Ideen und Sichtweisen mit sich. Beides miteinander zu verbinden wird der Schlüssel sein, um die Herausforderungen der kommenden Jahre für unseren Regionalclub, und den ADAC Gesamtclub, gut gerüstet angehen zu können und zum Erfolg zu führen.

Wir möchten abschließend allen jetzigen und ehemaligen Mitgliedern in unseren Gremien, den Verantwortlichen und den Helfern in den Ortsclubs, sowie der Belegschaft für das große Engagement in diesem veränderungsreichen Jahr herzlich Dank sagen. Nur dadurch konnte es ein so erfolgreiches Jahr für den ADAC Westfalen werden.

Vorstand und Geschäftsführung wünschen Ihnen und Ihren Familien fröhliche und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen gesunden Start in das neue Jahr.

Herzlich

Bernd Kurzweg (Vorsitzender) Jürgen Hieke (Vorstand Sport) Marco Jeuschede (Schatzmeister) Klaus Hasenpusch (Vorstand Ortsclubs)
Thomas Oehler
(Vorstand Verkehr /Technik)
Thomas Frisse
(Vorstand Touristik)
Werner Kaessmann (Club-Syndikus) Dr. Dominik Schwarz (Geschäftsführer)

<< Zurück


  Ansprechpartner