AMC Ibbenbüren Sieger der Jugendgruppe

Aufgabentausch im AMC-Vorstand

Autor: Gregor Mausolf

Timo Wahlmeier ist neuer 2. Vorsitzender

Ibbenbüren – Der Vorstand beim Automobilclub Ibbenbüren e.V. im ADAC ist auch nach der diesjährigen Jahreshauptversammlung der alte – und doch hat sich etwas geändert. Bei den ergänzenden Vorstandswahlen stellte sich der bisherige stellvertretende Vorsitzende Markus Hoffmann (Brochterbeck)  aus beruflichen und privaten Gründen nicht zur Wiederwahl. Für ihn wurde Timo Wahlmeier (Laggenbeck) gewählt, der bislang im AMC-Vorstand für Oldtimer zuständig war. Somit war dieser Aufgabenbereich vakant. Hier stellte sich Markus Hoffmann zur Wahl, da dieses Amt zeitlich flexibler gestaltet werden kann als das eines 2. Vorsitzenden.

Hoffmann und Wahlmeier wurden von der Versammlung beide einstimmig gewählt. Das galt auch für Alexander Huckenheimer, der für vier Jahre zum Vorstand für Jugend wiedergewählt wurde. André Fliehe wurde zum Kassenprüfer bestimmt, Matthias Rütten und Stefan Clever vertreten den AMC Ibbenbüren auf der Hauptversammlung des ADAC Westfalen am 26. März in Dortmund.

Ehrungen

Zweiter wichtiger Punkt der Generalversammlung waren Ehrungen von Vereinsmitgliedern. Vorsitzender Hans-Christoph Kröger bedankte sich bei Paul Burghardt mit einer Urkunde für dessen 45-jährige Vereinszugehörigkeit. Burghardt war am 5. März 1971 in den AMC eingetreten, hatte also bei der Generalversammlung 2016 die 45 Jahre noch nicht ganz voll. Der heute 66-Jährige hat viele Jahre als Sportleiter die Geschicke des Vereins maßgeblich mit beeinflusst. 

Die Clubmeister werden beim AMC nach einem detaillierten Punktekatalog ermittelt. So haben auch Mitglieder eine Chance, die nicht aktiv Motorsport betreiben, sondern sich zum Beispiel in der Streckensicherung, bei vereinseigenen Veranstaltungen oder beim ADAC engagieren. Vorstandsmitglieder starten mit Minuspunkten ins Jahr, da von ihnen mehr Aktivitäten erwartet werden können. Trotzdem standen diesmal mit Finanzvorstand Matthias Rütten (65 Punkte) und Sportleiter Stefan Clever (62 Punkte) erstmals gleich zwei Vorstandsmitglieder auf dem Treppchen. Christian Schulz landete mit 63 Punkten auf dem 2. Platz.

AMC-Jugendgruppe

Aus der AMC-Jugendgruppe wurden ebenfalls drei Mitglieder geehrt. Paul Huckenheimer hatte 2016 in der Gesamtwertung der acht Vorläufe im Kartslalom der ADAC Jugend-Westfalenmeisterschaft den 9. Platz erreicht und sich so für den Endlauf qualifiziert. Timo Klostermeier belegte bei den Vorläufen den 12. Rang und verpasste so das Finale nur knapp. Der Jüngste im Bunde, Julian Fliehe, dagegen belegte Platz 4 in den Vorläufen und Rang 17 im Endlauf um die Westfalenmeisterschaft.

Ausblick auf 2017

Im Ausblick auf 2017 hob Hans-Christoph Kröger die 37. Int. Ibbenbürener Motorrad-Veteranen-Rallye vom 2. bis 5. Juni hervor. Sie gehört erstmals zur FIVA-Motorcycle-Week des Oldtimer-Weltverbandes FIVA, die Anfang Juni nahezu zeitgleich neun herausragende Motorrad-Oldtimer-Veranstaltungen weltweit umfasst. Weitere Höhepunkte im Vereinsjahr sind das Jugend-Kartslalom-Turnier am 14. Mai auf dem Gelände von Musik Produktiv in Laggenbeck, zwei Orientierungsfahrten am 30. April und 3. Oktober sowie Sportwarte-Einsätze bei der zur Weltmeisterschaft zählenden ADAC Rallye Deutschland, beim Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring und der erstmals ausgetragenen ADAC-Zurich-Westfalen-Klassik.

Bild:
Die geehrten und gewählten Mitglieder des AMC Ibbenbüren (v.l.):  Markus Hoffmann, Paul Burghardt, Timo Wahlmeier, André Fliehe, Paul Huckenheimer, Alexander Huckenheimer, Timo Klostermeier, Stefan clever, Matthias Rütten und Christian Schulz. Foto: Gregor Mausolf


<< Zurück