So sehen Sieger aus!

Autoreninfo: Kira-Lena Schmidt, ADAC Westfalen e.V.
Die Sportlerehrung in der Dortmunder Westfalenhallen 2019.
ADAC Westfalen e.V.

Nur die besten Motorsportler des ADAC Westfalen bekommen bei der Sportlerehrung im Goldsaal der Dortmunder Westfalenhallen einen der begehrten Preise.

So wie für den Mann mit der Nummer 44. Für ihn ging es in dieser Saison ganz nach oben: Jan Deitenbach aus Iserlohn konnte sich im Finale der Internationalen Deutschen SuperMoto Meisterschaft den Titel sichern. Emotion pur. Nach 17 Jahren im Motorsport ganz oben angelangt. Starke Leistung. Und Westfalenmeister des ADAC darf Jan Deitenbach sich jetzt auch noch nennen. 

Auch der 15-jährige Leon Sievert aus Breckerfeld kann sich seinen wohl verdienten Pokal abholen. Trotz seines Alters ist er schon ein alter Hase. Ihm wurde das Motocross Gen quasi in die Wiege gelegt. Seitdem er vier Jahre alt ist, saust er über die Motocross Strecken in Westfalen. In dieser Saison kam der Umstieg auf die 125er. Scheint sich gelohnt zu haben - wenn man dann direkt ADAC Westfalen Juniormeister wird.

Aber auch auf vier Rädern kann man Meister werden. Dafür braucht man nur eine Emmy. Das ist der Name des roten Opel Corsa mit 60 PS. Gefahren wird Emmy von Julian Schäffer aus Netphen. Und der fährt sie so gut, dass er jetzt hier als ADAC Westfalenmeister geehrt wird. 

Diese drei Meister sind in Westfalen aber nur sowas wie die Spitze des Eisbergs. Denn jeder Motorsportler, der hier einen Preis bekommt, hat in dieser Saison eine Menge geleistet.

Jetzt ist für die ADAC Motorsportler aber erstmal Zeit zum Durchzuatmen angesagt!

Alle Highlights der Sportlerehrung auch im Video!

Mediathek zum Beitrag

Video

Ihr Ansprechpartner
Kira-Lena Schmidt
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Fax.: +49 231 5499 288
Tel.: +49 231 5499 192