R4 Team Westfalen hat die Mission „Welt verbessern“ wieder erfüllt

Autoreninfo: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.
ADAC Westfalen e.V.

Sie haben die Welt mit dem Renault 4 wieder ein kleines Stückchen besser gemacht. Bei der 4L-Trophy haben sie gezeigt, was mit den französischen Kultautos alles möglich ist.

Sie haben die Welt mit dem Renault 4 wieder ein kleines Stückchen besser gemacht. Bei der 4L-Trophy haben sie gezeigt, was mit den französischen Kultautos alles möglich ist. Acht Studierende der FH-Südwestfalen in Soest haben mit ihren Oldtimern Hilfsgüter nach Marokko transportiert. Das R4 Team Westfalen hat dabei endlose Autobahnkilometer, die marokkanische Wüste und die unbequemen Sitze in ihren Renault 4s überstanden. 

Vier Autos, acht Studierende, über 8000 Kilometer von Soest nach Marrakesch und zurück. Das zweite Jahr in Folge hat der ADAC Westfalen diese Mammuttour für den guten Zweck als Sponsor unterstützt. Jeder Renault 4 hat mindestens 50 Kilo Hilfsgüter an Bord, die in Marokko an Kinder überreicht werden. Über 1000 Renaults waren dieses Jahr am Start.

Nachdem sie zurück waren wurden die Studierenden und Ihre Autos durch Corona getrennt. Campus und Werkstatt der FH Südwestfalen in Soest waren gesperrt. Erst jetzt können die Studierenden Abschied von ihren Autos nehmen. Denn das neue R4 Team Westfalen steht schon bereit. 

Jedes Jahr bekommen nämlich neue Kandidaten die Chance auf dieses Abenteuer, das Menschen hilft, die Welt ein klein wenig besser macht und bei den jungen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Der ADAC Westfalen hat das Projekt zum zweiten Mal in Folge als Sponsor unterstützt. Wie das Abenteuer in Afrika lief, erzählen uns die Teammitglieder hier im Video.
 

Mediathek zum Beitrag

Video

Ihr Ansprechpartner
Tobias Scheffel
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Fax.: +49 231 5499 288
Tel.: +49 231 5499 190