Nichts kann sie aufhalten!

Autoreninfo: Anne-Sophie Barreau, ADAC Westfalen e.V.
ADAC Westfalen e.V.

Beim Finale des Youngster Slalom Cup 2020 in Rüthen gaben die jungen MotorsportlerInnen des ADAC Westfalen wieder so richtig Gas – trotz Corona

Motorsport vom Feinsten, eine große Portion Teamgeist, jede Menge Spaß und  dieses Kribbeln im Bauch, wenn der schwarz-gelbe Mazda 2 sich in die Kurve legt – mit seinem Youngster Slalom Cup hat der ADAC Westfalen das in dieser Saison trotz Corona für seinen Motorsport-Nachwuchs möglich gemacht. Für das Finale hielt die Sicherheitstrainingsanlage in Rüthen eine ganz besondere Strecke bereit. Beim gesamten Cup galten stets strenge Hygiene- und Abstandsregeln, die Gesundheit aller Teilnehmer und Trainer geht natürlich vor.

Es war kalt, es war windig und trotzdem heizten die jungen MotorsportlerInnen bei 8 Grad das Fahrsicherheitszentrum Kaiserkuhle in Rüthen vergangenes Wochenende so richtig ein. Die Strecke für das Finale hatte es in sich: sie war nicht nur neu und komplett unbekannt für die FahrerInnen, sondern auch schnell und anspruchsvoll. Der MSC Bergstadt Rüthen hatte extra eine Sondererlaubnis eingeholt, damit die neue Fahrsicherheitsstrecke beim Cup motorsportlich gefahren werden durfte. Die Chancen sind bei der Meisterschaft für alle gleich, da jeder mit dem gleichen Auto, dem Mazda 2, antritt. Die Fahrzeuge stellt der ADAC Westfalen.

 

Erfolgreiche Saison – trotz Corona

„Der ADAC Youngster Slalom Cup ist eine unserer erfolgreichsten Serien der Nachwuchsförderung. Insgesamt 82 Jungs und Mädchen zwischen 16 und 23 Jahren waren dieses Jahr dabei: Damit zählt der ADAC Youngster Slalom Cup in Westfalen die meisten TeilnehmerInnen im Vergleich zu anderen Youngster Slalom Cups des ADAC in 2020. Mit den sieben Veranstaltungen konnte der ADAC Westfalen außerdem als einziger ADAC Regionalclub in diesem Corona-Jahr eine komplette Saison durchführen“, betont Jürgen Hieke, Vorstandsmitglied für Sport und stellvertretender Vorsitzender des ADAC Westfalen. „Das große Engagement aller TeilnehmerInnen und Beteiligten hat das möglich gemacht. Das ist etwas ganz Besonderes und dafür möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken.“

 

Heiße Diskussionen, Pylonen-Morde und Motorsport mit Teamgeist

Nachdem Corona den Terminplan ein wenig durcheinandergewirbelt hatte, musste das Team im Sommer schnell einen neuen für den ADAC Westfalen Youngster Slalom Cup 2020 zusammenstellen. Die Meisterschaft ging nach den Sommerferien in Harsewinkel an den Start und dann kam es Schlag auf Schlag: An insgesamt fünf Wochenenden folgte ein Lauf dem anderen.

Zum Finale am 18. Oktober ging es dann in die Sicherheitstrainingsanlage in Rüthen: Zuerst waren die etwas älteren und erfahrenen FahrerInnen in der Klasse Young Driver dran. Ein Pylonen-Festival aller erster Güte! In nur einer Klasse fielen so viele Pylonen, wie noch nie bei einer gesamten Veranstaltung. Die Begeisterung und der Spaß auf der Strecke waren trotzdem groß. Weiter ging es mit der Klasse der Junioren, das heißt den jüngeren FahrerInnen, die schon im vorigen Jahr dabei waren. An der Strecke wurde heiß zu Fahrweise und Taktik diskutiert. Am Nachmittag nahmen dann die Einsteiger die Strecke in Angriff und brachten mit ihrer tollen Performance alle zum Staunen.

 

And the winner is …

Es siegten in der Klasse Young Driver: Fabio Santillo (1. Platz), Nico Verbücheln (2. Platz), Mika Kallweit (3. Platz), Markus Deck (4. Platz), Maurice Brinkmann (5. Platz), Nils Nordmeyer (6. Platz)

In der Klasse Junioren: Paul Engel (1. Platz), Finn Uphues (3. Platz), Felix Poppinga (4. Platz), Leon Bergmeier (5. Platz)

In der Klasse Einsteiger: Nico Schnitger (1. Platz), Jan Kühle (2. Platz), Tom Ostermann (3. Platz)

und die Mannschaften: Olper AC (1. Platz), MSC Bergstadt Rüthen (2. Platz), MFC Auf dem Schnee (3. Platz)

Die Jahressiegerehrung nahm Marco Jeuschede, Vorsitzender des MFC Auf dem Schnee Herdecke 1929 e.V. im ADAC und Vorstandsmitglied für Finanzen des ADAC Westfalen, gemeinsam mit Dennis Jühe, Vorsitzender des MSF Warstein und stellvertretender Automobilreferent des ADAC Westfalen, persönlich vor. Das Fazit zu dieser Saison: Eine tolle Meisterschaft und eine super Stimmung! Alle waren froh, dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden konnte und mit Feuereifer dabei. Denn im Kartsport gab es dieses Jahr leider so gut wie keine Veranstaltung, die Clubs konnten nicht trainieren. Unser Youngster Slalom Cup 2020 war deshalb umso wichtiger für die Nachwuchsförderung beim ADAC Westfalen!

 

Weitere Informationen zum Youngster Slalom Cup 2020 des ADAC Westfalen unter

www.youngster-slalom-cup.info

https://adac-westfalen-jugendsport.de/youngster-slalom-cup/allgemeine-informationen/startseite

und auf YouTube unter

www.youtube.com/watch?v=5HpQspiPyXU

Noch mehr Bilder, auch zur Siegerehrung, gibt es rechts in der Mediathek.

Mediathek zum Beitrag

Dein Ansprechpartner
Anne-Sophie Barreau
Freie-Vogel-Straße 393
44269 Dortmund
Tel.: +49 231 5499-191