Mitgliederzuwachs und Herzblut fürs Ehrenamt

Autoreninfo: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.
Die Mitgliederversammlung 2022 des ADAC Westfalen
Foto: ADAC Westfalen e.V.

ADAC Westfalen zieht bei der Mitgliederversammlung in Castrop-Rauxel positive Bilanz für 2021

Die Mitgliederversammlung des ADAC Westfalen konnte trotz Corona das dritte Jahr in Folge als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Der ADAC Westfalen ist einer der wenigen ADAC-Regionalclubs, die das in der Form durchführen konnten. Das bereits bestehende Hygienekonzept der Europahalle war perfekt für die sichere Vorbereitung und Planung der Mitgliederversammlung in Castrop-Rauxel. Auch wenn die aktuellen Bestimmungen es nicht mehr verlangen, tragen die 141 Delegierten des ADAC Westfalen weiter Verantwortung und zeigen dies mit der weiteren Nutzung eines Mund-Nasen Schutzes im Gebäude.

ADAC Westfalen e.V. wieder auf Wachstumskurs

Bei der Mitgliederversammlung konnte neben dem besten wirtschaftlichen Ergebnis des ADAC Westfalen aller Zeiten auch eine wieder steigende Mitgliederzahl präsentiert werden. Der ADAC Westfalen konnte seine Mitgliederzahl 2021 um knapp 0,5% steigern. Das Wachstum der ordentlichen Mitglieder liegt in Westfalen damit auf einem fast doppelt so hohen Niveau wie im Bundesdurchschnitt (0,25%). Unsere Gemeinschaft besteht in Westfalen zum Stichtag 31.12.2021 aus 1.475.400 Mitgliedern. Tendenz weiter steigend.

#herzblutehrenamt

Der ADAC Westfalen ist seit vier Jahren mehr denn je auf Kurs in Sachen Ehrenamt. Die Stärkung der ADAC-Ortsclubs und den darin organisierten ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern des ADAC Westfalen war von Beginn an eins der Ziele der ersten Amtszeit von Vorstand Bernd Kurzweg und dem gesamten Vorstands-Team. Digitalisierung, verbesserte Ausstattung, mehr Nähe und immer ein offenes Ohr – das konnte trotz der Pandemie erreicht werden. Ergebnisse des „ADAC Westfalen Ortsclubprojekts“ zeigten dies eindrucksvoll.

Und das hat einen guten Grund: Das Ehrenamt ist gerade jetzt wichtiger denn je. Denn nur dort gibt es ein so großes Gefühl von Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit und Teamgeist. Unsere Mitglieder finden hier Halt, Sinn und eine Heimat. Gleichzeitig hilft ehrenamtliches Engagement der ganzen Gesellschaft. Das ist Ziel und Antrieb des ADAC Westfalen e.V.

Verlässlichkeit und Konstanz im Vorstand

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden von den Delegierten drei Mitglieder des ADAC Westfalen Vorstandes wiedergewählt. Der Vorstandsvorsitzende Bernd Kurzweg wurde dabei mit überwältigender Mehrheit (93%) im Amt bestätigt.

„Ich danke allen Delegierten für das große Vertrauen. Mir macht die Arbeit sehr viel Spaß. Ich mag das sehr, wie der ADAC funktioniert und was wir hier bewegen. Und ich mag es auch, wenn wir hier diskutieren und so noch bessere Ergebnisse im Sinne des Vereins erzielen. Ich freue mich auf die nächsten vier Jahre und vor allem darauf, dass wir mit den Vereinsmitgliedern jetzt nach zwei Jahren Corona auch wieder viel öfter im persönlichen Kontakt sein können.“, sagte Bernd Kurzweg zu seiner Wiederwahl für weitere vier Jahre als Vorstand des ADAC Westfalen.

Auch der Vorstand Sport, Jürgen Hieke (83%) und der Vorstand Touristik, Thomas Frisse (89%) wurden mit sehr großer Mehrheit für weitere vier Jahre wiedergewählt. Gegenkandidaten gab es in allen drei Fällen nicht.

Gute Aussichten für den ADAC Westfalen

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung sagte Bernd Kurzweg noch als Aussicht auf das bereits laufende Jahr 2022 und die aktuell sinkenden Corona-Zahlen: „Ich freue mich darauf, dass wir zur Normalität zurückkommen und dementsprechend wieder näher zusammenrücken können. Wir werden den ADAC Westfalen in Zukunft gemeinsam immer weiterentwickeln.“

Mediathek zum Beitrag

Video

Dein Ansprechpartner
Tobias Scheffel
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Fax.: +49 231 5499 288
Tel.: +49 231 5499 190