v.l.n.r. Ralph-Gerald Schlüter und Michael Bork

Michael Bork neuer Leiter VLN Sport

Autor: Matthias Happ

Die neun Gesellschafter des VLN e.V. & Co. oHG haben in ihrer jüngsten Sitzung Ralph-Gerald Schlüter (65) und Michael Bork (57) als Nachfolger des derzeitigen Generalbevollmächtigten Karl Mauer und des Leiters VLN Sport, Peter Bröcher, gewählt. Mauer und Bröcher scheiden altersbedingt planmäßig zum Ende des Jahres aus dem Führungsgremium der VLN aus. Der ADAC Westfalen setzt somit seine Beteiligung in der Leitung Sport weiter fort, denn auch Michael Bork kommt wie Peter Bröcher vom Regionalclub Westfalen.

„Ich bin froh und erleichtert, dass wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit Ralph-Gerald Schlüter und Michael Bork zwei kompetente Persönlichkeiten identifiziert haben, die heute schon als Mitglieder des dreiköpfigen Gesellschafter-Beirats Verantwortung in der VLN tragen“, kommentierte Mauer die Entscheidung der VLN-Gesellschafter.

Ralph-Gerald Schlüter wird sein Amt als Generalbevollmächtigter der VLN oHG zum 1. Januar 2018 antreten. Michael Bork nimmt neben seiner Tätigkeit als Automobilreferent beim ADAC Westfalen, seine Funktion als Leiter VLN Sport mit sofortiger Wirkung auf, um die VLN-Saison 2018 vorzubereiten. Parallel dazu wird Peter Bröcher weiterhin als Renndirektor die verbleibenden VLN Rennen 2017 mit einem Pool aus drei Rennleitern durchführen, um danach die Position des Renndirektors ebenfalls an Michael Bork zu übergeben.

Der ADAC Westfalen e.V. und die Ortsclubs AC Altkreis Schwelm e.V., Dortmunder MC e.V und MSC Ruhr-Blitz Bochum e.V. realisieren insgesamt vier der neun Veranstaltungen der Langstreckenmeisterschaft. Wobei sich die beiden Ortsclubs aus Dortmund und Schwelm zu den Gründungsmitgliedern der seit 1977 bestehenden Serie zählen können. Der ADAC Westfalen ist seit 1981 Gesellschafter der VLN oHG, der MSC Ruhr-Blitz Bochum stieß vier Jahre später dazu.



<< Zurück


  Ansprechpartner
ADAC Westfalen e.V. / Freie-Vogel-Straße 393 / 44269 Dortmund / Tel. (02 31) 54 99-540 / Service@wfa.adac.de