Ganz weit vorne: Jan Philipp Springob im Kader der ADAC Stiftung Sport 2020

Autoreninfo: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.
ADAC Stiftung Sport

Im Rahmen der Essen Motor Show hat die ADAC Stiftung Sport den Förderkader für die Saison 2020 vorgestellt.

Für das kommende Rennjahr wurden 28 Piloten und eine Pilotin aus den neun geförderten Disziplinen Bahnsport, Formel, GT, Kart, Motocross, Motorrad-Rundstrecke, Rallye, Tourenwagen und Trial in die Stiftung aufgenommen. Dank des neu entwickelten Konzeptes stellt der aktuelle Kreis der Fördertalente eine große Bandbreite aus jungen aufstrebenden Nachwuchsfahrern dar, die bereits erste internationale Erfahrungen und Titel sammelten.

Die ADAC Stiftung Sport hat für die Saison 2020 ein neues Förderkonzept verabschiedet, in dem junge Talente bereits auf regionaler Ebene gesichtet werden. Die Unterstützung ist in der Folge bis in den internationalen Spitzensport möglich.

"Wir möchten die deutschen Top-Talente früh entdecken, gezielt fördern und so auf dem Weg zu einer professionellen internationalen Motorsportkarriere unterstützen", beschreibt Wolfgang Dürheimer, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, die neue Förderstrategie.

Über die Aufnahme in den Stiftungskader entscheidet ein Gremium: Neben dem ADAC Sportpräsidenten Hermann Tomczyk, der den Vorsitz innehat, gehören der zweifache Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard, die zweifache Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, Motorrad-WM-Teamchef Peter Öttl und Industrieberater Dieter Seibert zum Stiftungsrat.

Im GT- und Tourenwagensport gehört der Drittplatzierte der ADAC GT4 Germany Juniorwertung 2019, Jan Philipp „JP“ Springob zur Gruppe der Stiftungspiloten.
Der 18-jährige Lizenznehmer des ADAC Westfalen überzeugte den Stiftungsrat mit seinen tollen Leistungen in der vergangenen Saison der GT-Tourenwagen und kann durch die Förderung auf das Netzwerk und professionelle Unterstützung in allen Themen zurückgreifen.

„Ich bin dem Stiftungsrat für das entgegengebrachte Vertrauen und die weitere Unterstützung in meiner Karriere sehr, sehr dankbar“, so Springob.

Die ADAC Stiftung Sport unterstützt seit mehr als 20 Jahren deutsche Nachwuchstalente auf dem Weg in den professionellen Motorsport. Auch der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Motocross-Champion Ken Roczen wurden in Nachwuchsrennserien entdeckt und von der Stiftung unterstützt. Der ehemalige Förderpilot René Rast gewann in seiner dritten kompletten DTM-Saison in diesem Jahr seinen zweiten Fahrertitel. Motocross-Star Dennis Ullrich, der zum ADAC Motorsportler des Jahres 2019 gewählt wurde, krönte sich zum fünften Mal zum Gesamtsieger des ADAC MX Masters. Der frühere Förderpilot ist damit erfolgreichster Sportler der Serie. Der Titel des ADAC Junior Motorsportler des Jahres 2019 ging an den Gesamtsieger der ADAC TCR Germany, Stiftungspilot Max Hesse.

JP Springob ist zudem noch mit seinem Teamchef Patrick Brenndörfer in diesem Jahr mit einem eigenen Stand auf der Essener Motor Show vertreten. In Halle 5 präsentiert Bremotion den erfolgreichen Mercedes-AMG GT4 aus der ADAC GT4 Germany 2019 und einen Porsche 911 GT3 Cup MR, welcher ab 2020 für Events gebucht werden kann. Pilotiert wird das Fahrzeug dann von Jan JP Springob.

Die Essen Motor Show findet vom 30. November (Preview Day: 29. November) bis 8. Dezember 2019 statt. Das PS-Festival öffnet am Preview Day sowie samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr, unter der Woche von 10 bis 18 Uhr.

Ihr Ansprechpartner
Tobias Scheffel
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Fax.: +49 231 5499 288
Tel.: +49 231 5499 190