Ist SIM Racing die Zukunft beim ADAC Westfalen? (mit Video!)

Autor: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.

Genau diese Frage stellte sich die ADAC Westfalen Sportleitertagung 2019 in Schwerte. Es war natürlich nicht das einzige Thema der Tagung, aber eins der wichtigsten. Außerdem gab es bei der Sportleitertagung in Schwerte noch einen Rundumblick: auf Gestern, Heute und Morgen.

Gestern: 2018 war ein unglaublich erfolgreiches Jahr für den Sport im ADAC Westfalen. Unser Lizenznehmer Lirim Zendeli war Gesamtsieger der Formel 4. Das ADAC GT Masters auf dem Nürburgring hatte erstmals über 10.000 Besucher. Beim Supercross standen die Menschen (vor allem am Samstag) Schlange, um unsere Fliegerasse in der Dortmunder Westfalenhalle zu sehen. Gut lief es auch im ADAC Youngster Slalom Cup, im Langstreckencup, ... Alle Erfolge hier aufzählen, würde wohl den Rahmen sprengen.

Heute: 2019 wird ein spannendes Sportjahr mit zahlreichen Highlights. Der Supercross 2019 liegt schon hinter uns. Der wie immer ausverkaufte Samstag brachte die Halle zum Beben. Und Tyler Bowers ist der alte und neue König von Dortmund. Schon im März startet die neue Saison mit der Westfalenfahrt auf dem Nürburgring. Das ADAC GT Masters hofft auf genauso grandioses Wetter wie im vergangenen Jahr. Und im September steht dann die 3. Int. ADAC ZURICH Westfalen Klassik auf dem Programm. Es wird für alle etwas geboten.

Morgen: 2020 wird der ADAC Westfalen erstmals im Ruhrgebiet eine Youngtimer Tour veranstalten. Und auch sonst ging es bei der Sportleitertagung sehr intensiv um die Planungen für die Zukunft. Vor allem im Bereich SIM-Racing. E-Sport ist auch im Motorsport keine Zukunftsmusik mehr und der ADAC Westfalen wird hier für seine Ortsclubs in der Zukunft eine passende Plattform anbieten.


<< Zurück


  Ansprechpartner