Die Vollgas-Action im Schatten der Burg ist zurück

Autoreninfo: Tobias Scheffel, ADAC Westfalen e.V.
ADAC Westfalen e.V.

Das ADAC GT Masters am Nürburgring konnte Mitte August trotz Corona an den Start gehen - sogar mit Zuschauern. Und der ADAC Westfalen ist glücklich und ein klein wenig stolz darauf, sportlicher Ausrichter des Rennens am Nürburgring zu sein. Doch damit so ein Rennen überhaupt machbar ist, braucht es ganz viele Menschen: Fans, Rennleiter, Marshals, Zeitnehmer, Streckenposten, ...

Das ADAC GT Masters am Nürburgring konnte Mitte August trotz Corona an den Start gehen - sogar mit Zuschauern. Und der ADAC Westfalen ist glücklich und ein klein wenig stolz darauf, sportlicher Ausrichter des Rennens am Nürburgring zu sein. Doch damit so ein Rennen überhaupt machbar ist, braucht es ganz viele Menschen: Fans, Rennleiter, Marshals, Zeitnehmer, Streckenposten, ... 

In dieser neuen dreiteiligen Mini-Serie zeigt der ADAC Westfalen allerdings keine Rennfahrer oder Teamchefs. Es geht stattdessen um die Menschen, die man sonst nicht wirklich wahrnimmt, die für die Liga der Supersportwagen aber absolut unverzichtbar sind. 

Im ersten Teil der Trilogie geht es um die Fans, die trotz Corona den Weg zum Nürburgring gefunden haben, um in diesen schwierigen Zeiten endlich mal wieder Top-Motorsport live und hautnah zu erleben. Und wir begleiten Gisbert Frisse aus dem ADAC Ortsclub MSC Bergstadt-Rüthen, der im Turm direkt an der Ziellinie dafür sorgt, dass beim ADAC GT Masters auf der Strecke alles glatt läuft.

Teil 2 und 3 folgen in den kommenden zwei Wochen. Wir freuen uns über ein Like und ein Abo auf unserem ADAC Westfalen YouTube Kanal.
 

Mediathek zum Beitrag

Video

Ihr Ansprechpartner
Tobias Scheffel
Freie-Vogel-Str. 393
44269 Dortmund
Fax.: +49 231 5499 288
Tel.: +49 231 5499 190