Bundesfahrradturnier 2016 in der Halle Münsterland

Autor: Wolfgang F. Pestel

„Mit Sicherheit ans Ziel“, lautet das Motto der ADAC-Jugend-Fahrradturniere, die deutschlandweit in Schulen als praxisnahes Übungsprogramm für junge Radfahrer im Alter von 8 bis 15 Jahren durchgeführt wird. In ganz Deutschland finden über 4.000 lokale Turniere, mit über 200.000 jungen Radlern unter diesem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ statt, bei dem sich die besten für weitere regionale Turniere qualifizieren können.

ADAC-Bundesfahrradturnier in der Halle Münsterland

Die besten, dieser regionalen Turniere, qualifizieren sich dann für das jährlich stattfindende ADAC-Bundesfahrradturnier. Dieses Endturnier wird abwechselnd unter der Federführung eines ADAC-Regional-Clubs durchgeführt. In diesem Jahr war der ADAC-Westfalen in Dortmund der federführende Ausrichter und der hat sich für organisatorische Durchführung den Automobil-Club-Oelde e.V. im ADAC als bewährten Veranstaltungspartner für solche Kinder und Jugendveranstaltungen gesichert. Monatelange akribische Vorbereitungen waren notwendig um diese Großveranstaltung durchzuführen. Schließlich galt es die besten 108 Jungen und Mädchen aus ganz Deutschland mit ihren Betreuern, über einen Zeitraum von vier Tagen, unterzubringen, zu verpflegen und zu unterhalten und dann auf den spannenden End-Wettkampf vorzubereiten. Als Veranstaltungsort in Westfalen war die Auswahl auf die deutsche Fahrradstadt Münster, und der dort vorhandenen Infrastruktur, geradezu ideal. Zudem bestand mit der Halle Münsterland auch eine optimale Wettbewerbslokation für diesen spannenden Bundesendlauf. 
Von der Anreise der jungen Radler und ihren Betreuern aus ganz Deutschland, über die perfekte Unterbringung im Jugendgästehaus am Aasee, den Unterhaltungsprogrammen (Stadtrundfahrt, Planetarium, Zoo, Bowling, Kinoabend) wurde alles geboten um für die Wettbewerbsteilnehmer eine entspannte und angenehme Umgebung zu bieten.

Spannende Prüfungen

Der Wettbewerb selbst begann dann zunächst am Freitag mit einer theoretischen Prüfung und einer praktischen Prüfung untern den wachsamen Augen der Polizei Münster, die das Auffinden von Fehlern an einem Fahrrad beinhaltete. 
Am Samstag wurde es dann ernst in der Halle Münsterland und alle 108 Radler mussten unter den wachsamen Augen der Sachrichter, den Schiedsrichtern und vor allem aber auch den vielen Zuschauern in den Parcours. Die besten drei Mädchen und Jungen in den drei Altersklassen qualifizierten sich dann für die Endrunde und mussten erneut in den Parcours um die diesjährigen sechs neuen Bundessieger zu ermitteln.

Bundessieger 2016

  • Melina Seidel Gruppe 3 Mädchen

  • Maximilian Rechner Gruppe 2 Jungen

  • Thorben Jost Gruppe 3 Jungen
  • 
Samuel Denkmeyer Gruppe 1 Jungen
  • 
Elaine Tiné Gruppe 2 Mädchen
  • 
Laura Heckmann Gruppe 1 Mädchen

Vom ADAC Westfalen waren auch die drei besten Mädchen und Jungen für das Endturnier gemeldet worden. Mit Laura Heckmann (Gruppe 1 Mädchen) aus Rüthen kann der ADAC-Westfalen auch eine neue Bundessiegerin feiern. Die Schwester Hanna Heckmann wurde neue Vizemeisterin in ihrer Mädchen Gruppe 3. Die drei Oelder Teilnehmer, die sich für dieses Endturnier qualifizieren konnten, erwischten alle einen denkbar schlechten Tag und konnten sich leider nicht auf vordere Plätzen platzieren. Mika Lücke wurde 13. in der Jungengruppe 1, Tobias Grundkötter 14. in der Jungengruppe 3 und Lena Krabus 16. in der Mädchengruppe 2. Auch Kai Jüngling blieb mit Platz 13 in der Gruppe 2 Jungen hinter seinen Erwartungen zurück. Hier zählte dann mehr der Olympische Gedanke, denn allein schon auf die Qualifikation für dieses Endturnier können alle sehr stolz sein.

Über 60 Helfer und eine riesige Verantwortung

Der ADAC-München, der ADAC-Westfalen und der AC-Oelde e.V. im ADAC hatten mit weit über 60 Helfern eine riesige Verantwortung bei der Durchführung dieser Großveranstaltung und konnten die Erwartungen und das Vertrauen mit einer organisatorischen Spitzenleistung bestätigen. A

Bilder

Bild 1: Die besten 108 Jungen und Mädchen aus ganz Deutschland traten in der Halle Münsterland in drei Altersklassen zum Bundesfinale an.

Bild 2: Zum Abschluss des Bundesendlaufes präsentierte sich das Organisations-Team zum Gruppenfoto.

Bild 3: Die diesjährigen Bundessieger:
(Von links) Melina Seidel Gruppe 3 Mädchen, Maximilian Rechner Gruppe 2 Jungen
Thorben Jost Gruppe 3 Jungen, Samuel Denkmeyer Gruppe 1 Jungen, Elaine Tiné Gruppe 2 Mädchen, 
Laura Heckmann Gruppe 1 Mädchen

Bild 4: Das Team des ADAC-Westfalen
(von Links) Antonius Lücke als Münsteraner Kiepenkerl) Kai Jüngling, Kerstin Gorny (Betreuerin), Mika Lücke, Hanna Heckmann, Laura Heckmann, Tobias Grundkötter, Lena Krabus, Adrian Gerling (Betreuer)


<< Zurück


  Ansprechpartner
  • Wolfgang F. Pestel
    AC Oelde e.V. im ADAC

    Pressebetreuung

    Daudenstrasse 14
    59302 Oelde

    Tel.: 02529 945757
  Downloads
ADAC Westfalen e.V. / Freie-Vogel-Straße 393 / 44269 Dortmund / Tel. (02 31) 54 99-540 / Service@wfa.adac.de