„Beziehungskisten“ mit dem Camping-Club Münster e.V.

Autoreninfo: Thomas M. Heitkämper, Camping-Club Münster e.V. im ADAC
Thomas M. Heitkämper

Die Sonderausstellung des LWL Naturkundemuseums ist wie seit vielen Jahren beim Camping-Club Münster im ADAC besonders beliebt und entsprechend sehr gut besucht.

Wie funktioniert das Zusammenleben aller Kreaturen auf unserer Welt? Dieser spannenden Frage geht die Sonderausstellung „Beziehungskisten – Formen des Zusammenlebens“ des Naturkundemuseums in hervorragender Weise nach. Tiere, Pflanzen und Menschen passen sich immer wieder den Veränderungen in ihrem Umfeld an. Selbst bei kleinsten Mikroorganismen kann man Interaktionen erkennen. Ob gemeinsam im Schwarm, im Staat oder in einer Symbiose oder aber im Gegeneinander als Wirt oder Parasit – es gibt die unterschiedlichsten Formen des Zusammenlebens.

Anhand vieler interessanter Beispiele erklärten die Museumspädagoginnen Ulrike Monser und Elke Oestermann, dass auch viele Mikroorganismen bei uns und in uns leben, beispielsweise auf unserer Haut und in unserem Darm. Ohne sie könnten wir gar nicht existieren! Auch in unserem engsten Umfeld leben wir mit Tieren zusammen und das meistens sogar, ohne es zu wissen –selbst in unserer Küche! Wie wichtig das Zusammenleben von Mensch und Tier ist, beschreibt Albert Schweitzer so: „Wer die Würde der Tiere nicht respektiert, kann sie ihnen nicht nehmen, aber er verliert seine eigene!“

Wieder einmal ist es dem Naturkundemuseum gelungen, eine höchst spannende Ausstellung zu präsentieren. Die Mitglieder des ADAC Camping-Club Münster freuen sich schon jetzt auf die nächste Sonderausstellung.