ADAC Westfalen SimRacing Challenge – am Ruhrblitz führt kein Weg vorbei!

Autoreninfo: Matthias Happ, ADAC Westfalen e.V.
Foto: Kunos Simulazioni S.r.l. / ADAC WFA

ADAC Westfalen SimRacing Challenge – am Ruhrblitz führt kein Weg vorbei!

Erneuter Sieg für Kris Behm und Felix Blankenburg. Mehr Infos hier...

ADAC Westfalen SimRacing Challenge – am Ruhrblitz führt kein Weg vorbei

 

Monza. Die Sonne geht unter, die Scheinwerfer an. 15 Fahrer kämpfen um die letzten Punkte in der Meisterschaftswertung. Vom Start an heißt es: Alles auf Risiko. Und ab in die Dunkelheit.

Die historische Strecke besticht durch ihre Geschwindigkeit und die Duelle in den Schikanen. Durch ihre geografische Lage geht die Sonne schon kurz nach Rennstart unter.

Für Kris Behm kein Problem. Er geht als Führender der GT3 in das Rennen - der Fahrer des MSC Ruhrblitz Bochum kann hier also den Gesamtsieg klarmachen. In den ersten Runden liefern sich die GT3- und GT4-Piloten viele Positionskämpfe. Erst im Laufe des Rennens zieht sich das Feld etwas auseinander. Immerhin: die gesammelte Erfahrung aus den letzten Rennen macht sich bezahlt, Unfälle beim Start oder während des Rennens bleiben aus. Trotzdem können Thomas Otterbach (AMC Burbach) und Max Grün (MSC Herten) jeweils mit einem technischen Defekt das Rennen nicht beenden. Die anderen 13 Fahrer kämpfen um die Platzierungen.

Kris Behm ist in der GT3 nicht zu stoppen

Schon während des Rennens zeichnet sich sein Sieg im BMW ab. Souverän bringt er den Wagen über die Runden und sichert sich die letzten Punkte in der dritten Saison der ADAC Westfalen SimRacing Challenge und wird damit Gesamtsieger der GT3-Klasse. Für den Fahrer des MSC Ruhrblitz Bochum keine Selbstverständlichkeit: „Die Größe des Feldes macht einiges aus. Es war schon eine Herausforderung über viele Strecken und Minuten hinweg. Heute habe ich auch von den Fehlern der anderen profitiert.“

Doppelsieg für den MSC Ruhrblitz Bochum

In der GT4-Klasse fährt Felix Blankenburg den Gesamtsieg ein. Der erfahrene SimRacer sichert dem MSC Ruhrblitz Bochum auch den Sieg in der Teamwertung: „Sicherlich bin ich schon die ein oder andere Meisterschaft mit dem GT4 Cayman gefahren. Aber wir hatten auch ein relativ kleines Meisterschaftsfeld - den Titel nimmt man aber gerne mit. Wenn es nächste Saison ein bisschen mehr Action ist, freut einen das aber auch.“

Nach der Saison ist vor der Saison

Das wars also: Die 3. ADAC Westfalen SimRacing Challenge ist beendet. Auch in der kommenden Saison wird an den Regeln und Abläufen weiter gefeilt, um unsere SimRacing Challenge zu einem noch größeren E-Sport-Erlebnis zu machen. Besonders die Teamaufteilung in GT3 und GT4 Fahrern kam dieses Jahr sehr gut an. Aber kleine Stellschrauben gibt es immer - die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen deshalb schon auf Hochtouren. Sobald die Anmeldung für die nächste Saison möglich ist, wird es hier weitere Infos geben.

Wer sich die Rennen noch einmal als Re-Live anschauen möchte, findet die Aufzeichnung des Live Streams auf unserem ADAC Westfalen YouTube-Kanal.