ADAC Camping-Club besucht Thüringen

Autor: Camping-Club Münster e.V

Die Teilnehmer der diesjährigen Herbstfahrt des ADAC Camping-Club Münster nach Thüringen erwartete ein sehr umfangreiches Programm. Natürlich durften im Luther-Jahr Eisenach und die Wartburg mit ihrer Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ nicht fehlen. Aber auch der Nationalpark Hainich mit seinem Baumkronenpfad, das Erlebnisbergwerk Merkers und die Bleilochtalsperre begeisterten die Campingfreunde aus Münster. Auch die Städte Weimar und Erfurt wurden dank hervorragender Führungen zu unvergesslichen Erlebnissen.

Der Besuch im Konzentrationslager Buchenwald zwingt zur Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte und ist darüber hinaus Mahnmal, dass Radikalismus, Rechts- und Linksextremismus unbedingt bekämpft werden müssen. Wichtig für die ADAC Freunde war auch der Besuch der Gedenkstätte „Point Alpha“. Hier wird an die Zeit erinnert, als im sogenannten „Fulda Gap“ der Beginn des Dritten Weltkrieges drohte und der NATO Vorposten nur einen Steinwurf von der DDR Sperranlage entfernt positioniert war. Ein weiterer Höhepunkt der 9tägigen Fahrt war der Besuch unserer Partnerstadt Mühlhausen. Oberbürgermeister Dr. J. Bruns begrüßte im Festsaal des historischen Rathauses die Gäste aus Münster vor dem Bild von W.O: Pitthan „Thomas Müntzer setzt den ewigen Rath ein“. Bruns erinnerte daran, dass zwischen beiden Städten eine sehr gute und rege Freundschaft entstanden ist. Der städtische Archivar, Dr. Wittmann, erläuterte die Geschichte des Rathauses. Anschließende Führungen durch Mühlhausen ließen die Schönheit der Stadt in ihrer Entwicklung und historischen Bedeutung erstrahlen. Die Campingfreunde hatten ihre Fahrzeuge auf einem Campingplatz nahe Erfurt abgestellt und alle Tagesausflüge mit dem Bus durchgeführt. Somit war reichlich Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen - beim Mittagessen, gemütlichen Kaffeetrinken und gelegentlich abendlichem Grill.


<< Zurück


ADAC Westfalen e.V. / Freie-Vogel-Straße 393 / 44269 Dortmund / Tel. (02 31) 54 99-540 / Service@wfa.adac.de