9. Int. ADAC Sauerland Bergpreis Historic

Autor: Dennis Jühe

Der Sauerland Bergpreis war in den 1960er-, 70er- und den 80er- Jahren das Top- Motorsport- Ereignis in Nordrhein-Westfalen. Bis zu 30.000 Zuschauer besuchten das hochkarätige Bergrennen zwischen Nuttlar und Kallenhardt und für die deutschen Stars wie Hans-Joachim Stuck, Rolf Stommelen oder Jochen Maas war das Rennen im Sauerland ein Pflichttermin. In diesen fünf Jahrzehnten gingen Frauen und Männer ihrem gemeinsamen Hobby nach. Hobby? Nein, das ist das falsche Wort. Sie gingen ihrer Passion nach: dem Motorsport, sei es auf der Strecke als Aktive oder sei es neben der Strecke als Zuschauer oder Helfer. Am 3. Oktober 1965 fand auf Initiative von Karl Wendt der erste Sauerland Bergpreis statt und entwickelte sich schnell zur bedeutendsten Motorsportveranstaltung in NRW. Zwanzigmal wurde die Veranstaltung in den Jahren 1965 bis 1984 durchgeführt, dann war Schluss.

Doch im Oktober 2010 war es der Veranstaltungsgemeinschaft gelungen diese Ära wieder „aufzufahren“. Nach 26 Jahren fand erstmals wieder ein „Rennen“ auf der legendären Bergstrecke statt, nun als Gleichmäßigkeitsprüfung unter dem Namen „Int. ADAC Sauerland Bergpreis Historic“. Auch in diesem Jahr freut sich die Veranstaltungsgemeinde über eine hohe Teilnehmerzahl des Rennsports aus ganz Deutschland, in dem die Gleichmäßigkeitsprüfung stattfindet. Wir dürfen gespannt sein - denn neben Benzinduft und einem Flair von alten Zeiten hat sich das Orga-Team des Int. ADAC Sauerland Bergpreis Historic wieder Highlights für die Zuschauer ausgedacht.

Dröhnende Motoren auf den Straßen zwischen Ramsbeck und Berlar - so zeigt sich in diesem Jahr vom 10. – 12. August 2018 der 9. Int. ADAC Sauerland Bergpreis Historic in Ramsbeck. Zum 8. Mal wird hier die Gleichmäßigkeitsprüfung zwischen Ramsbeck und Berlar ausgetragen. Die über 90 Teilnehmer fieberten mit Aufregung der Bergstrecke entgegen. In der Nase mischten sich die Düfte von unverbranntem Benzin und Öl, während die Ohren das ständige Wummern, Brüllen und Blubbern von alten Motoren genissen werden. Auch die Fans sorgten für eine tolle Kulisse und animierten die Fahrer zusätzlich, das Letzte aus ihren Motoren heraus zu holen.

Die Organisatoren sagten: „Hier bleibt der Spaß nicht NUR auf der Rennstrecke!“ Ob Groß oder klein – hier darf jeder „Rennfahrer“ sein: Ein Blick hinter die Kulissen vom Fahrerlager ist an diesem Wochenende ein Muss. Eine Außengastronomie wird die Besucher mit Getränken und kulinarischen Speisen verköstigen, aber auch für den süßen Zahn ist gesorgt.

Ramsbeck hat sich als Austragungsort zur „ADAC – Retro – Berg – Cup 2018“ bewährt. Die Veranstaltungsgemeinschaft bietet den Zuschauern Motorsport zum Anfassen, die Anziehungskraft liebevoll restaurierter historischer Fahrzeuge ist größer denn je. Dieses tolle Ereignis wäre nicht möglich ohne das Herzblut und den Idealismus der Veranstalter – es sind die Sponsoren, die vielen Helfer und die Funktionäre, die durch ihre tatkräftige Unterstützung maßgeblich zum Erfolg dieser Motorsportveranstaltung beitragen.

 

Zeitplan:

Freitag, 10. August 2018

18:00 - 21:00 Uhr Dokumentabnahme für Fahrer & Beifahrer im Veranstaltungsbüro + Technische Abnahme der Fahrzeuge im Fahrerlager

 

Samstag, 11. August 2018

07:00 - 09:00 Uhr Dokumentenabnahme für Fahrer & Beifahrer im Veranstaltungsbüro + Technische Abnahme der Fahrzeuge im Fahrerlager
09:00 Uhr Fahrerbesprechung / Briefing im Gebäude des Veranstaltungsbüro
ab 09:00 Uhr Vorstellung der Fahrzeuge - im Fahrerlager
ab 09:30 Uhr Startaufstellung
10:00 - 15:00 Uhr Trainingslaufe 1 + 2
15:00 - 18:00 Uhr Referenzlauf
ab 19:30 Uhr „Warm Up – Party“ im Eventbereich im Fahrerlager

Sonntag, 12. August 2018

ab 08:30 Uhr Startaufstellung
09:00 – 13:00 Uhr Wertungsläufe 1 + 2
14:00 – 18:00 Uhr Wertungsläufe 3 + 4
ca. 18:00 Uhr Aushang der letzten Ergebnisse
ca. 18:30 Uhr Siegerehrung und Preisverleihung - im Eventbereich im Fahrerlager

Datum Uhrzeit
Freitag, 10. August 2018 18:00 Uhr - 18:30 Uhr





<< Zurück